Fräsen

Die fachgerechte Vorbereitung von Untergründen kann mittels verschiedener Verfahren bewerkstelligt werden. Zu den gängigen Untergrundvorbereitungsmaßnahmen zählt mitunter das sogenannte Fräsen. Bei der BeKor Betoninstandsetzungs- und Korrosionsschutzgesellschaft mbH kommt dieses etablierte Verfahren ebenfalls zum Einsatz.

Unter dem sogenannten Fräsen, im Bauwesen oftmals auch Betonfräsen genannt, versteht man das gezielte Abtragen von Material unter mechanischer Einwirkung. Dabei kommt ein meißelartiges Werkzeug zum Einsatz, mit dem auf der Oberfläche des Materials ein Druck erzeugt werden kann. Dieser Druck führt dazu, dass die obersten Schichten jeweils abplatzen. Mit verschiedenen Werkzeugen und mit der Tiefeneinstellung kann das Fräsbild wesentlich beeinflusst werden.

Mit dem Verfahren ist ein kontrollierter Abtrag des Materials möglich. Darüber hinaus konnten mit dem Fräsen selbst große Flächen schnell, gründlich und wirtschaftlich bearbeitet werden. Möglich ist dies heutzutage durch die Verwendung von modernen und leistungsfähigen Maschinen. Das Fräsen kommt oftmals im Rahmen von Betonsanierungen zum Einsatz, um den Untergrund für weitere Maßnahmen gezielt vorzubereiten. So kann zum Beispiel eine Schicht nach der anderen Schicht abgetragen werden, bis ein tragfähiger Untergrund vorgefunden wird. Das Fräsen kann sowohl bei Beton- als auch bei Estrichböden angewendet werden. Mit dem Verfahren ist es zudem möglich, extreme Verschmutzungen, wie zum Beispiel Öl- Klebstoff- und Farbrückstände auf Hallenböden, abzutragen. Darüber hinaus besteht mit dem Fräsen die Option, nachträglich Niveauunterschiede zu beseitigen.

Wir von BeKor sind deutschlandweit tätig und haben namhafte Kunden aus der Energie-, Luft- und Wasserwirtschaft sowie aus der Industrie. Wir verfügen über 15 Jahre Erfahrung, arbeiten termintreu und können auf einen eigenen hochprofessionellen Maschinenpark zurückgreifen. Diverse Güte- und Zulassungszeichen sowie Zertifikate zeugen von unserem Bewusstsein für Qualität.